Mit dem italienisch-österreichischen INTERREG-Projekt „FISH“ wird in der Provinz Bozen und in Österreich bei der Fisch- und Garnelenzucht mit geschlossenen Aquaponik-Systemen und konventioneller Fütterung die Verwendung von Futtermitteln auf Insektenbasis als Alternative getestet.

Aquaponik ist ein Fischzuchtsystem, bei dem eine Synergie der Ökosysteme von Pflanzen, Fischen und Bakterien beruht. In einem solchen Ökosystem werden die Pflanzen von den Stoffen genährt, die die Fische und Bakterien bei ihrer täglichen Tätigkeit produzieren, und umgekehrt.

Seit 2022 führt das Südtiroler Start-up-Unternehmen SOLOS Aquaponix GmbH in der Provinz Bozen Forschungs- und Versuchsprojekte für innovative Aquaponik-Systeme durch. Der Wunsch, effiziente und nachhaltige Systeme mit einem sehr geringen CO2-Fußabdruck zu entwickeln, hat SOLOS dazu veranlasst, die Unterstützung von Experten auf diesem Gebiet zu suchen, sowohl im Bereich des Managements als auch im Bereich der Abwasserentsorgung.

2023 entwickelte sich die Zusammenarbeit zwischen SOLOS, der Alpenaquafarm Tirol und der Außenstelle Bozen (SCT6) des Institutes für Tierseuchenbekämpfung der Venetien (IZSVe), die zur Ausarbeitung des Interreg-Projekts Italia-Österreich “FISH”, welches von der Europäischen Union kofinanziert wird.

Die Rolle von IZSVe

Im Rahmen des Projekts wird das neue Versuchs System angewandt und das IZSVe ist für die Gewährleistung und Überprüfung der Gesundheit der Fische und die Gesundheit der Verbraucher verantwortlich, und überprüft dies durch folgende Tätigkeiten:

  • den Gesundheitszustand und das Wohlergehen der Fische in den Becken, in denen die Versuche durchgeführt werden;
  • die Gesundheit und die Qualität (Nährwerte) des Fleisches von Fischen und Garnelen, die für Lebensmittel geschlachtet werden.

Die von IZSVe geleistete Unterstützung umfasst sowohl die Vorstudien zum Projekt, als auch die Feldstudien, die Laborforschung und die wissenschaftliche Datenverarbeitung. Mit der Beteiligung an dem Projekt möchte das IZSVe den lokalen Fischzucht-Sektor miteinbeziehen und unterstützen, so wie die neuen Erkenntnisse dieses stark expandierenden Sektors gewinnen, über den selbst auf nationaler und internationaler Ebene noch nicht so viel geforscht wurde.

Detail des Projektes

Laufzeit: 01/08/2023 – 30/09/2025
Gesamtbudget: € 100.041,63
EU-Mittel: € 80.033,30
Für weitere Informationen: www.solos.farm/fish

IZSVe-Kontaktperson für das Projekt

Stefano Colorio
SCT6 – Bozen. O.E. Eigenkontrolle
Institut für Tierseuchenbekämpfung der Venetien
Tel: 0471 633062 | E-Mail: scolorio@izsvenezie.it

Credits Foto im Beweis: Monalisa Mukhopadhyay / Shutterstock.com